Seite drucken | Fenster schließen

 
img
img
img
img
 

Die heute 900 Einwohner zählende Gemeinde Großfahner wurde erstmals im Jahre 786 genannt. In einer Urkunde vom 18. Mai 874 wird Groß- und Kleinfahner einheitlich als Yaneri bezeichnet. Später war die Benennung Vanre, wie sich die ersten Grundherren benannten. Auch das Ortswappen, mit zwei Rosen in schräg durchteiltem Schild, geht auf diese Herrscherfamilie von Vanre zurück. Der Dreiberg am Wappengrund ist Symbol der Ortslage an der Fahner Höhe. Das Adelsgeschlecht von Vanre nahm als Erbkämmerer eine bedeutende Rolle am Hof der Thüringer Landgrafen ein. Die Freiherrn von Seebach wurden ab 1412 Besitzer der Güter und Orte Großfahner, Gierstädt und Kleinfahner. Alexander Tilo von Seebach war von 1670 bis 1678 als „gräflich waldeckischer Landdost und fürstlicher sächsischer Obristwachtmeister" in Tonna tätig, mit seiner Familie bewohnte er das dortige Gräfliche Schloss. Von Alexander Tilo von Seebach wurden in Großfahner dann das Ziegel- und Schieferschloß erbaut. Leider wurden beide Schlösser im Jahr 1948 abgetragen.

Groß- und Kleinfahner sowie Gierstädt werden von altersher als „Fahnersche Kirschdörfer" genannt. Seit Jahrhunderten ist der Obstanbau für den Ort und die Region ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. 1974 wurde das 1100-jährige Ortsjubiläum in Großfahner gefeiert.

In den vergangenen Jahren wurde durch Straßen- und Gehwegebau sowie die Schaffung von Grünanlagen das Ortsbild ansehnlich gestaltet. Nach sechsjähriger Bausanierung konnte die ortsbildprägende St. Peter- und Paulkirche am 11. Oktober 1997 feierlich eingeweiht werden. Charakteristisch und ortsbildprägend für viele Häuser in Großfahner ist die sehenswerte Fachwerk-Lehmbauweise. Mehrere alte Gebäude wurden so saniert sowie auch neue Häuser in diesem Baustil geschaffen. Großfahner verfügt neben seiner Grundschule mit optimalen Lernbedingungen auch über eine hochmoderne Kindertageseinrichtung. Infrastruktur, die zum Wohnen in der Gemeinde einlädt.
Die im Jahr 2004 neuerrichtete Sporthalle der Grundschule Großfahner steht auch den Bürgerinnen und Bürgern für sportliche Betätigungen zur Verfügung. Im Jahr 2006 soll das Wohngebiet „Sundhausstraße" nach langjähriger Planung erschlossen werden, wobei neue Wohngrundstücke entstehen und Großfahner als Wohnstandort in günstiger Lage bereichert werden kann. Gut ausgebaute ländliche Wege und die in Zukunft zu erwartenden Renaturierung des im Gemeindegebiet gelegenen Speichers Dachwig laden zum Wandern, Radfahren und Verweilen in Natur und Landschaft ein.

 

Informationen

Bürgermeister:

Herr Hans Kirchner

Sprechzeit:

montags 17.00 bis 18.00 Uhr

Zur Sprechzeit ist der Bürgermeister erreichbar unter 

Telefon: 0172/7666090


Anschrift der Gemeinde über:
Verwaltungsgemeinschaft
"Fahner Höhe"
Markt 7

99958 Tonna

 
 

Gemeinden > Großfahner (Artikel-ID 184)
this site is built in0.25s
© by cycro-systems